Brandschutz

~Anke Geldmacher

Um einen ausreichenden baulichen Brandschutz sicherzustellen, sind Zulassungen und Prüfzeugnisse für die eingesetzten Baustoffe unerlässlich.

Im sächsischen Freiberg hat die Materialprüfanstalt (MPA) Dresden zu diesem Zweck einen neuen Fassadenprüfstand eingeweiht. Der weithin sichtbare Turm ist 22 m hoch, 15 m lang und 12 m breit – und damit einer der größten und modernsten in Europa. Die MPA führt hier Brandtests zur Prüfung und Zertifizierung von Fassaden, Glasfassaden und Komponenten- oder Integralfassaden durch. Dank der Höhe können bis zu 15 m hohe Fassaden aufgebaut werden. »Damit können wir auch WDVS, wie sie an Hochhäusern eingesetzt werden, besonders realistischen und genauen Tests unterziehen«, erklärt Thomas Hübler, Geschäftsführer der MPA Dresden. Über 200 Temperatur-Messstellen ermöglichen eine genaue Analyse der Brandentwicklung, zusätzlich zeichnen Kameras das Geschehen von jeder Seite auf. Die horizontale und vertikale Ausbreitung des Feuers wird so lückenlos erfasst.