OLYMPUS_DIGITAL_CAMERA
Foto: Oliver Heini

Bogendreieck

Schwabach bei Nürnberg ist die »Stadt der Goldschläger«. Mit deren Blattgold wurden schon der Buckingham Palace in London und die »Goldelse« auf der Berliner Siegessäule verziert. Ganz passend also scheint die sandfarbene Klinkerfassade der Niehoff Hauptverwaltung im Sonnenlicht in einem warmen Goldton. Für das wachsende Unternehmen, das Drahtzieh- und Kabelmaschinen herstellt, entwarfen Team Reindl & Partner Architekten einen Masterplan, der in drei effizienten Bauabschnitten den kompletten Betrieb an den Schwabacher Stadtrand verlagert. Die neue Hauptverwaltung ist in Form eines Bogendreiecks gestaltet und schon von Weitem sichtbar. Der energieeffiziente Bau mit einer nachhaltigen Klinker-Lochfassade sorgt mit Mineralwolledämmung, erdsondengestützter Betonkernaktivierung und kontrollierter Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung für ein gutes Raumklima. Mit besonders filigranen, anthrazitfarbenen Rahmen gliedern die raumhohen Fensteröffnungen die helle Außenhaut. Für die Werkskantine, die mit dem Verwaltungsgebäude überdacht verbunden ist, wählten die Planer die gleiche Materialität und Farbigkeit. Die Stahlbetonkonstruktion wurde mit GIMA-Fassadenklinkern des Steintyps »Edolo FK« in der Sondergröße 450 x 115 x 40 mm bekleidet. Das extreme Langformat, mit Mörteltaschen an den Köpfen, ist stumpf gestoßen und wurde mit einer 10 mm schmalen Lagerfuge ausgeführt – so entsteht die betont horizontale Gliederung der Fassade. Die ovalen Gebäudeecken wurden mit speziell gefertigten, im Grundriss gekrümmten Klinkern ausgeführt. Die von den Architekten gewünschte Farbe entsteht aus hell brennenden Keramiktonen, denen beim Brennvorgang ein Kohlegemisch beigefügt wurde, das die individuellen Verfärbungen verursacht. ~ag

Girnghuber
www.gima-ziegel.de