Bodenbeläge innen

~Anke Lieschke

»Die Vorzüge des Linoleumbelages bestehen darin, daß der Belag vollständig undurchdringlich für Stoffe irgendwelcher Art ist, daß der Staub sofort gebunden wird und auf der Oberfläche haftet. Aller Schmutz kann mühelos durch Wasser, Seife und Bürste oder durch desinfizierende Mittel entfernt werden.« Diese Aussage klingt vielleicht ein wenig altmodisch, das darf sie auch – stammt sie doch vom Ministerialrat Rauchheld aus der Ausgabe der Deutschen Bauzeitung vom 30. Juli 1927. Neben den Materialeigenschaften beschäftigt sich dieser Beitrag hauptsächlich mit der Frage, ob und wie Linoleum gemustert sein sollte. »Führende Künstler erfanden Muster, die dem Linoleumbelag einen eigenen Stil aufdrückten. Durch diese enge Verbindung zwischen den Werkstätten der Künstler, Chemiker und Fabrikanten entstand aus dem anfänglich bescheidenen Belag ein künstlerisch hochwertiger Baustoff, den wir heute nicht wieder missen möchten.« Gemustertes Linoleum ist heute zwar nicht mehr allzu häufig anzutreffen, kreative Bodengestaltung im Allgemeinen ist aber auch fast 90 Jahre nach diesem Beitrag ein wichtiges Thema.