Abb-1-V-and-A-museum_.jpg

Beton an der Küste

Im Zuge der Erneuerung des Hafenviertels in der schottischen Stadt Dundee entschied sich das Victoria & Albert Museum London für den Bau des V&A Museums – das erste Designmuseum in Schottland. Das Architekturbüro Kengo Kuma & Associates entwarf ein Gebäude, das mit seiner außergewöhnlichen Form und Betonoberfläche ins Auge fällt. Das dreistöckige Bauwerk verfügt über mehr als 8 000 m2 Grundfläche und rund 11 000 m2 Außenfassade. Eine sehr dunkle, fast schwarze Pigmentierung des Betons und eine gleichmäßige, matte Oberfläche sorgen für spannende Effekte. Die Außenhülle besteht aus 21 Wandelementen mit geschwungener und gewölbter Form. Durch die Nähe zum Meer und die Bedrohung durch Salzwasserangriffe muss die Fassade einigen Umwelteinflüssen standhalten. Dazu zählt v. a. der Angriff durch Chloride sowie Frost und Tausalze. Eine Lösung fand man in der wasserabführenden Schalungsbahn »Zemdrain®« von Max Frank. Die Bahn drainiert das Überschusswasser aus der Randbetonzone und bewirkt eine Senkung des Wasserzementwerts. Der Randbeton wird dadurch härter, dichter und widerstandsfähiger. ~ag

Max Frank
www.maxfrank.com