Besser gedämmte Tore

Hörmann optimiert sein Industrietorprogramm hinsichtlich Wärmedämmung und bietet ab sofort Tore mit einer Torblattstärke von 67 mm und serienmäßiger thermischer Trennung an. Die neuen Industrietore mit den dickeren Türblättern ergänzen das Industrie-Sektionaltorprogramm mit 42 mm Bautiefe und erreichen aufgrund der Paneelstärke sowie der serienmäßigen thermischen Trennung laut Unternehmen eine bis zu 55 % bessere Wärmedämmung. Erhältlich als doppelwandige Stahl-Lamellentore, verglaste Aluminiumtore mit Stahl-Lamellensockel bei höherem Tageslichtbedarf oder als vollflächig verglaste Aluminiumtore für mehr Lichteinfall und Transparenz sind sie ansichtsgleich mit dem Programm mit 42-mm-Torblatt. Laut DIN EN 13241-1 müssen Tore beim Schließen automatisch stoppen, wenn sich Personen oder Gegenstände unter dem Tor befinden, und beim Auftreffen nur eine bestimmte Kraft freisetzen oder gar das Auftreffen völlig vermeiden, bevor es wieder nach oben fährt. Die kraftbetätigten Industrietore werden serienmäßig mit einem in der Außendichtung integrierten Optosensor geliefert, der die Einhaltung der DIN sichert. Zusätzlich werden die Tore mit einer voreilenden Lichtschranke angeboten, die das Tor schon stoppt und wieder nach oben fahren lässt, bevor es auf Personen oder Gegenstände unterhalb des Tores auftreffen kann. ~rm

Hörmann Verkaufsgesellschaft www.hoermann.de