Foto: XXXXXX

beruhigte Loggien

5

In Hamburg-Ottensen sollte eine ehemalige Feuerwache, die seit den 60er Jahren u. a. als Café genutzt wurde, in ein generationsübergreifendes Wohnquartier umgewandelt werden. Nach dem gewonnenen Wettbewerb und einem Bürgerabstimmungsprozess planten czerner göttsch architekten das Bauvorhaben. Doch schon früh zeigte sich, dass der Bestand nicht den modernen Standards in punkto Fluchtwege und Brandschutz entsprach. So wurde aus der Renovierung ein Neubauprojekt und das Gebäude bis auf die Fassade des Cafés im EG abgerissen. Der Neubau bot die Gelegenheit, die Wohnbereiche gut auszustatten. Wichtig war insbesondere der Schallschutz, da der Standort zwar urbanen Charme, aber damit auch hohes Schallaufkommen bietet – ausgerechnet auf der Südseite. Daher entschieden sich die Architekten für hochwertige Balkonverglasungen von Solarlux. Insgesamt 53 modulare Balkonbrüstungen wurden jeweils auf die ganze Loggia-Breite in die Fassade hineingeschoben. Darauf wurden dann 200 Schiebe-Dreh-Elemente vom Typ »SL 25« befestigt. Die 8 mm dicke Verglasung mit ESG sorgt in Verbindung mit dem Brüstungselement für die gewünschte Schalldämmung bis 25 dB. Bei einer Bautiefe von nur 27 mm schützt die Verglasung effektiv vor Wind und Regen. An kälteren Tagen wirken die eingehausten Loggien wie eine zweite Außenhaut. Der Raum zwischen dem Wohnraumabschluss und der Verglasung bildet einen Puffer, der sich positiv auf die Energiebilanz auswirkt – doch nicht auf Kosten der Durchlüftung. Die schmale Spalte zwischen den einzelnen Glaselementen gewährleistet auch bei geschlossenen Glaselementen eine dauerhafte Frischluftzirkulation auf den Loggien. ~ag