Foto: FDT/Sven-Erik Tornow

Kleben oder kletten

Zwei neue Dachbahnen für Flachdächer hat FDT mit »Rhepanol® hfk« und »Rhepanol® hfk-sk« auf den Markt gebracht. Damit umfasst die Produktfamilie »Rhepanol®« nun fünf Premium-Dachbahnen, plus umfangreiches Zubehör für die fachgerechte Ausbildung von Details, Anschlüssen und Durchdringungen.
Rhepanol hfk eignet sich für alle Verlegearten außer unter begrünten Dachflächen. Zur perforationsfreien Fixierung ist sie für die Verlegung im FDT-Klettsystem zugelassen, mit dem der Hersteller seit nunmehr zwanzig Jahren einige seiner Abdichtungsbahnen ausstattet. Damit ist es möglich, die Dachfläche komplett in der Breite 1,5 m abzudichten, ohne in den Randbereichen schmalere Bahnen einsetzen zu müssen.
Für den immer häufiger ausgeführten verklebten Schichtenaufbau wurde Rhepanol hfk-sk (Abb.) entwickelt. Neben einer Selbstklebeschicht ist sie mit einer Kaschierung aus Glas-/Polyestervlies ausgestattet, das als integrierte Brandschutzlage dient. Somit kann die Bahn auf unkaschiertem EPS verklebt werden. Zugleich wirkt sie nach der Verlegung als Entspannungszone für das gesamte Abdichtungspaket.
Die beiden neuen Bahnen sind in den Breiten 0,5 m, 1,0 und 1,5 m verfügbar. Sie bestehen wie alle Rhepanol-Produkte aus Polyisobutylen (PIB) und zeichnen sich durch Kälteflexibilität bis -40 °C, Hagelschlagfestigkeit, UV-Beständigkeit, Dämmstoffneutralität und Bitumenverträglichkeit aus, außerdem sind sie widerstandsfähig gegen Flugfeuer und strahlende Wärme. Sie sind nach ISO EN 14040-49 ökobilanziert und zu 100 % recycelbar. ~dr
FDT FlachdachTechnologiewww.fdt.de