Barrierefrei

Barrierefreies Bauen hört sich im ersten Moment oft simpel an: Rampen statt Treppen und möglichst keine Schwellen. Doch das allein führt langfristig nicht zum Erfolg. Bautechnische Fachkompetenz, Sensibilität für die spezifischen Nutzerbedürfnisse sowie genaue Kenntnisse der funktionalen Anforderungen und rechtlichen Rahmenbedingungen zählen zu den Voraussetzungen, um überzeugende Einzellösungen entwickeln zu können.
Das Europäische Institut für postgraduale Bildung (EIPOS) in Dresden hat daher die Fachfortbildung »Fachplaner für barrierefreies Bauen« entwickelt. Ziel der Fortbildung ist es, dass die Teilnehmer nicht nur die bautechnischen Aspekte beherrschen, sondern in einer frühen Phase des Projekts alle am Bau Beteiligten konzeptionell begleiten können. Es geht darum, Barrierefreiheit sicher, bedarfsgerecht und wirtschaftlich zu realisieren. Der Lehrgang wendet sich an Planer, Architekten, Innen- und Landschaftsarchitekten, TGA- und Bauingenieure, Sachverständige, Bauunternehmer sowie an Mitarbeiter von Baubehörden und der Wohnungswirtschaft. Die nächste Fortbildung findet im Sommersemester 2019 an sechs Wochenenden in Dresden statt. Weitere Infos liefert ein Blick auf www.eipos.de.

~Anke Geldmacher