Ausmalung einer Kirche

Maria Meeresstern ist die älteste existierende Kirche auf der Insel Borkum. Ihr poetischer Name nimmt, passend zum Standort, den alten Marientitel Stella Maris (lat. für »Stern des Meeres«) auf. 1880 als Kapelle im neugotischen Stil erbaut, wurde Maria Meeresstern zwei Jahre später eingeweiht. Der aufstrebende Bädertourismus machte schon 1905 die erste Erweiterung der Kirche um ein Joch nach Westen notwendig. Im Zuge notwendig gewordener Renovierungsarbeiten entschloss sich die Gemeinde 2013 zur künstlerischen Ausmalung des Kirchenraums. Mit der Gestaltung und Ausführung beauftragte sie Tobias Kammerer, einen der profiliertesten Künstler für sakrale Wandmalerei in Deutschland.

Die hohe Kunst des Tobias Kammerer ist die Leichtigkeit seines Werks. Was aussieht, als hätte es der Künstler mit schnellen Pinselstrichen einfach so hingeworfen, entsteht in bis zu 30 lasierenden Farbschichten. Durch den mehrschichtigen Auftrag gleich- oder verschiedenfarbiger Lasuren wirken die Farbflächen lebendig, dreidimensional-transparent und haben eine ganz besondere Brillanz und Farbtiefe.
In Maria Meeresstern arbeiteten Tobias Kammerer und seine Assistentin mit breiten Modler-Pinseln ausschließlich mit »Keim Design-Lasur« auf »Keim Optil«-Untergründen.
Tobias Kammerer fügt die neuen malerischen Elemente souverän in die bestehende Substanz ein. Seine durchscheinenden amorphen Farbformen assoziieren das Blau des Meeres, das Borkum umspült, und das Blau des Himmels, der sich weit über die Insel spannt. Seine künstlerischen Interventionen sollen den Raum in Bewegung versetzen. ~rm