EV-0418-019-001_ev_0418_lifton_04.jpg
Nachrüstbar

Senkrechtfahrstuhl von Lifton

Statt Treppenliftern daheim lassen sich die Fahrstuhl-Modelle von Lifton ohne großen Aufwand in nahezu jeder mehrgeschossigen Wohnung nachträglich einbauen. Ein Schacht und eine TÜV-Abnahme sind nicht nötig. Es reicht ein kleiner Deckendurchbruch.

Im Arbeitsleben sorgen häufig Fahrstühle für vertikale Mobilität und barrierefreie Etagenwechsel. Für viele Menschen endet dieser Komfort jedoch vor ihrer Haustür, denn innerhalb der eigenen vier Wände heißt es nach wie vor: Treppensteigen. Eine Alternative dazu bietet Lifton mit den beiden Senkrechtliften »DUO« und »TRIO«. Beide Varianten können in Bestandsgebäuden nachgerüstet werden, sofern die Raumhöhe des oberen Geschosses mind. 2,30 m beträgt. Die Aufzugskabine führt durch eine Aussparung in der Decke geräuschlos von einem zum anderen Stockwerk. Dank der selbststützenden Konstruktion und der integrierten Technik im Kabinendach ist hierfür kein Schacht notwendig. Während DUO maximal zwei Personen befördern kann, bietet die größere der beiden Varianten, TRIO, Platz für drei Personen – alternativ kann dank des schwellenlosen Zugangs ein Rollstuhl befördert werden. Eine TÜV-Prüfung ist nicht erforderlich, da der Lift nicht unter die Aufzugsrichtlinie fällt.

~Felix Kaiser

www.lifton.de