Aufwendig erneuert

Drei Jahre dauerte die Sanierung des Berliner Filmtheaters »Zoo Palast«, bevor das Kult-Kino im Dezember 2013 seine Wiedereröffnung feierte. Unter der Regie des Berliner Büros ASKE + SUHREN Architekten und Designer konnten dabei die wesentlichen Gestaltungselemente aus den 50er Jahren (in enger Abstimmung mit der Denkmalschutzbehörde) im Original erhalten werden. Dazu zählen die Terrazzo-Beläge vor dem Gebäude, im Foyer und auf den Treppenläufen, die mit ihren schwarzen bzw. roten Grundtönen das Design der Nachkriegszeit eindrücklich widerspiegeln.

Insbesondere die Restaurierung des Terrazzo-Belags vor dem Gebäude glich mit 40-50 Einzelkomponenten einem Puzzlespiel. In den schwarzen Betonboden sind bunte, von feinen Messingleisten umrandete Farbkreise eingelassen. Um möglichst nah an das ursprüngliche Erscheinungsbild heranzukommen, galt es, mehrere, mit Pigmenten eingefärbte Betonrezepturen zu entwickeln. Diesen wurden Gesteinskörnungen verschiedener Größen und Herkunft wie Basalt, Giallo Mori, Lengefelder Weiß, Nero Ebano, Porphyr und Ulmer Gelb beigemischt. Auf diese Weise konnten die Farben Schwarz, Rot, Blau, Gelb und Weiß im Originalton sowie die Anmutung der Körnung aus den 50er Jahren wiederhergestellt werden. ~bm
BetonMarketing Deutschland www.betonmarketing.de