Akustik

~Anke Geldmacher

Wie bekommt man den gefürchteten Hall am besten in den Griff? Neben der klassischen Lochplatte etablieren sich immer mehr Materialien als »Akustikverbesserer«. Poröse und/oder geschäumte Oberflächen, mikroperforierte Materialien und Textilien sind keine Exoten mehr. Es kommt nicht nur auf das Material an – entscheidend ist auch die Dicke: Masse schluckt Schall.

Dünnere Materialien sind damit aber nicht generell abzulehnen. Zum einen ist die maximale Wirkung nicht immer die beste, zum anderen beeinflussen auch die Form und der Abstand zur Wand die Wirkung. Gewellte oder geknickte dünne Elemente haben manchmal mehr Effekt als dickere, aber völlig glatte Elemente.

Wie man mit Vorhängen eine akustische Trennung erzielt, die vergleichbar mit einer Trennwand ist und wie akustisches Licht aussieht, erfahren Sie in diesem Schaufenster.