JamesHardie.jpg
James Hardie

Aestuver T, Aestuver Tx

Die im Auftrag der James Hardie Europe von der STUVA Studiengesellschaft für Tunnel und Verkehrsanlagen durchgeführte Studie »Wirtschaftlichkeits- und Folgekostenuntersuchung zum Einsatz von Brandschutzplatten bei Tunnelbauwerken« thematisiert u. a die Folge- bzw. Sanierungskosten nach einem Brandereignis. Gleichzeitig werden vermeintlich günstigere Tunnel-Brandschutzlösungen mit den Eigenschaften von »Aestuver«-Brandschutzplatten verglichen. Die zementgebundenen Tunnel-Brandschutzplatten »Aestuver T« für direkt anbetonierte Tunnelbekleidungen vorwiegend in Neubauprojekten und »Aestuver Tx« für nachträglich montierte Tunnelbekleidungen erfüllen laut Hersteller höchste Sicherheitsanforderungen in unterirdischen Verkehrsanlagen. Ein Vorteil ist, dass nach einem Feuer nur die Platten im unmittelbaren Brandbereich ausgetauscht werden müssen und der Verkehr während der Sanierungsarbeiten weiter durch den Tunnel geführt werden kann. Das Foto zeigt die Nordverbindung des Tunnel-Großprojekts Tuen Mun-Chek Lap Kok Link in Hongkong während der Bauphase. Hier schützen Aestuver-Brandschutzplatten die Betonstruktur des unter dem Meer geführten zweiröhrigen Straßentunnels. ~rs

James Hardie
www.fermacell@jameshardie.de