14 statt 5

14 Stellplätze auf einer Fläche, auf der konventionell nur fünf Fahrzeuge geparkt werden können? Ein Wohn- und Bürogebäudeneubau in der Lörracher Innenstadt verbirgt genau dieses »Raumwunder« in seinem Innern. Das vom ortsansässigen Büro Moser Architekten entworfene Mehrfamilienhaus wartet mit einem halbautomatischen Parksystem des Typs »Combilift 543« von WÖHR Autoparksysteme auf. Auf knapp 78 m² Parkfläche befinden sich nun 14 Stellplätze auf fünf Rastern und drei Parkebenen übereinander. Jeder Nutzer hat seinen festen Stellplatz im System und fährt deshalb immer dieselbe Box an. Frei nach dem Motto »Was im Weg steht, wird weggeparkt« verschiebt und stapelt das System die Fahrzeuge so, dass innerhalb weniger Sekunden angeforderte Autos zum Ausfahren bzw. leere Plattformen zum Einfahren bereitstehen. Neben der hohen Funktionalität bietet das Combilift-System auch eine umfangreiche Individualisierbarkeit. In Lörrach erfolgt die Bedienung klassisch über die Nutzung von RFID-Chips an einem Bedientableau – die Variante, mit der der Hersteller seine Autoparksysteme standardmäßig ausstattet. Wer es komfortabler möchte, wählt die Variante »Handsender«, bei der die Tore per Funk öffnen und per Infrarot schließen. Neu und am bequemsten ist die »WÖHR Smart-Parking-App«, die ab iOS 9 und Android 6 verfügbar ist. Neben der Steuerung stehen auch bei der Gestaltung der Tore zahlreiche Varianten zur Auswahl. ~ag

WÖHR Autoparksysteme
www.woehr.de