Klöntüren von Frovin

Lüften und tratschen

Unten Tür, oben Fenster – ein traditionelles Element ländlicher Architektur gibt es jetzt mit den technischen Standards von heute. Auch für die Stadt.

Wer in Norddeutschland oder auch im Bergischen Land alte Häuser saniert, wird hin und wieder auf eine alte Klöntür treffen, eine regionaltypische Ausbildung des Hauseingangs. Bei solchen Türen ist es möglich, nur die obere Hälfte des Flügels zu öffnen, während die untere geschlossen bleibt. Der Vorteil: Die Luft kann zirkulieren und man kann sich bequem zum zwanglosen Plaudern (Klönen) mit Nachbarn oder Passanten hinauslehnen. Ging es früher in den Dörfern auch noch darum, dass kein Vieh ins Haus läuft, so liegt der zusätzliche Nutzen heute eher darin, dass Haustiere und Kinder nicht rauslaufen.

Für Umbau und energetische Sanierung steht nun eine moderne Variante zur Verfügung. Hersteller frovin bietet wärmegedämmte Klöntüren, deren Beschläge und Füllungen Energieverluste und ungewollten Luftzug verhindern. Je nach Wunsch lassen sich die Türen nach innen oder – falls ortsüblich – nach außen öffnen. Sie werden nach alten Handwerkstraditionen gefertigt. Dazu wird feinjähriges skandinavisches Kiefernkernholz verwendet, denn es ist härter als sein Pendant aus Mitteleuropa. Um die Türen individuell an jedes Haus anpassen zu können, sind sie mit unterschiedlichen Fensterteilungen, mit oder ohne Sprossen erhältlich, ebenso in allen RAL- und NCS-Farben. Auch einige Lasurtöne stehen zur Auswahl. Wer besonderen Wert auf althergebrachte Verarbeitung legt, bekommt die Türen sogar mit handgestrichener Leinöl-Oberfläche.

Traditionell waren Klöntüren v. a. im ländlichen Raum verbreitet. Doch bei ausreichender sozialer Kontrolle lassen sie sich heute auch bei Gebäuden im städtischen Umfeld sinnvoll verwenden, etwa bei modernen Wohnbauten mit Laubengang oder bei Apartments von Seniorenheimen oder Mehrgenerationenhäusern. Eben überall dort, wo nicht anonymes Wohnen, sondern die Möglichkeit zum nachbarschaftlichen Austausch gefragt ist. ~cs

www.frovin.de