Fenstersystem »One« von Josko

Schlanke Rahmen für Puristen

Beim Fenstertausch im Altbau sind zarte Profile gefragt. Der Clou bei »One«: Wie bei einem Bilderrahmen sind alle Seiten gleich schlank. Egal ob bei Schiebe-, Dreh-, Kippelementen oder einer Festverglasung – die Ansichtsbreite ist immer dieselbe.

Altbaufenster zeichnen sich nicht nur durch schmale Profile, sondern häufig auch durch perfekte Symmetrie aus. Bei heutigen Fenstern dagegen weist der untere Teil des Rahmens mit dem Wetterschenkel meist deutlich größere Abmessungen auf als die übrigen Teile – von den insgesamt üppigen Rahmendicken ganz zu schweigen. Josko hat dieser Asymmetrie den Kampf angesagt und zusätzlich seine Profile auf Diät gesetzt: Beim Fenstersystem »One« sind sie auf allen vier Seiten gleich breit und das sichtbare Rahmenmaß beträgt gerade mal 5 cm. Dabei macht es keinen Unterschied, ob man Elemente mit unterschiedlicher Funktion, etwa Dreh-Kipp-Fenster, Fixteile oder Schiebetüren, neben- oder übereinander anordnet: Die rundum symmetrische Rahmenansicht bleibt stets gewahrt – innen wie außen. Auf der Raumseite ist einzig und allein der Flügel sichtbar, der den Stock völlig verdeckt. Und noch etwas trägt zum einheitlichen Erscheinungsbild bei: Anders als bei gängigen Fenstern gibt es zwischen öffenbaren Elementen und fest verglasten Teilen keinen Tiefensprung der Glasebenen. Die Glasscheibe ist mittig im Element gesetzt. Verdeckte Beschläge sind Teil des minimalistischen Erscheinungsbilds.

Trotz ihrer filigranen Abmessungen tragen die 7 cm tiefen Profile das Gewicht einer Dreifachverglasung, sodass passivhaustaugliche Fenster entstehen: Der Uw-Wert beträgt 0,78 W/m²K. Schiebetüren für Terrasse oder Balkon können barrierefrei ausgeführt werden. Selbst wenn sie bis zu 500 kg auf die Waage bringen, verspricht der Hersteller, dass sie sich bequem mit einer Hand bedienen lassen.

Die Metallfenster sind in verschiedenen Oberflächenvarianten erhältlich, sei es Aluminium oder Stahl, gebürstet oder brüniert. Um sie gestalterisch an ein geplantes oder bereits vorhandenes Interieur anpassen zu können, lassen sie sich auf der Raumseite mit Holzoberflächen wie Wildeiche, Eiche, Fichte, Lärche, Douglasie oder Nussholz aufrüsten, die es teilweise auch schwarz oder weiß behandelt gibt. Fensterbänke und Insektenschutz ergänzen das System. ~cs

www.josko.de