Neue Krankenhausbauten

Philipp Meuser und Christoph Schirmer (Hrsg.), zwei Bände, mit 608 Seiten, 400 Plänen und 600 Fotos. Gebunden, im Schuber, 98 Euro. DOM publishers, Berlin, 2006

~Hans-Jürgen Breuning

Gleich im Vorwort verweisen die beiden Autoren auf den aktuellen Trend, »den Gebäudetyp Krankenhaus von seinem Image als monströses Technikbauwerk zu befreien und das Gesundheitszentrum als medizinische Einrichtung der Zukunft zu verankern«. Mit dieser Intention starten sie ihren betont umfangreichen Überblick, der mehr als hundert beispielhafte Krankenhausprojekte aus Deutschland dokumentiert. Zur besseren Vergleichbarkeit wurden Funktionsschemata im Maßstab 1 : 2000 gewählt, die – farblich differenziert – die Nutzungen veranschaulichen. Eine rote Markierung am Seitenrand, die Auskunft über die unterschiedlichen Funktionsstellen der Klinik gibt, erleichtert die Suche nach Referenzen. Kleine Piktogramme, die bautypologische Hinweise (Horizontal-, Vertikal-, Mischtyp) beinhalten, komplettieren diese Orientierungshilfe. Wenngleich man zunächst tatsächlich das Gefühl hat, als stünde man fragend vor der Hinweistafel eines Großklinikums, so lassen sich diese Zusatzinformationen beim Lesen gut verinnerlichen.
Nach einer Einführung durch die Autoren und Erläuterungen zum Untersuchungs-, Behandlungs- und Pflegebereich folgt die Darstellung der Projekte. Ergänzt durch kurze, beschreibende Texte werden die neuen Krankenhausbauten jeweils auf zwei oder drei Doppelseiten dem Leser vorgestellt. Während der erste Band Allgemeinkrankenhäuser und Gesundheitszentren thematisiert, zeigt der zweite Band, der von Essays namhafter Fachautoren eingeleitet wird, ausgewählte Spezialkliniken und Fachabteilungen. Allein durch die beeindruckende Vielzahl der Projekte ergibt sich ein bemerkenswerter Überblick, der ohne Frage einen wichtigen Beitrag zur Aufwertung des Krankenhaus-Images leistet. Eine abschließende Bewertung oder Einordnung der vorgestellten Projekte sucht man jedoch vergeblich – der Anhang erläutert den Einfluss von »Vorschriften und Regeln für den Krankenhausbau«.