Material World 2

Innovative Materials for Architecture and Design. Von Q. Hirsinger und E. Ternaux. Englisch, 400 Seiten, Format 17,5 x 23,2 cm, über 400 Farbabbildungen. Softcover, 54,90 Euro. Birkhäuser Verlag, Basel, 2005

Kennen Sie Rubitherm? Oder PaperPC? Oder Pertinax? Letzteres ist der Stoff, aus dem einst Platinen hergestellt wurden, also ein recht altes Material. Rubitherm hingegen bezeichnet ein Phasenwechselmaterial, das als Granulat oder Paneel Wärmeenergie speichern kann ohne sich selbst zu erwärmen. Und PaperPC steht für ein papierähnliches Material, das mit unzähligen Mikrokontakten versehen, die Bewegungen eines digitalen Stifts aufnimmt und in Dateien verwandelt.
Drei willkürlich herausgegriffene Werkstoffe aus insgesamt 150 Materialien, die das handliche Buch mit dem geschmeidigen Kunststoff-Einband versammelt. Verantwortlich für diese »Compilation« zeichnet das Pariser Studio matériO – eine jener Materialbibliotheken mit Rechercheservice, deren Zahl stetig zunimmt und vor allem Architekten und Designer auf die Expedition in das rasend expandierende Universum der Materialitäten mitnimmt.
Es ist wahrlich eine Art Expedition, auf die man sich als Suchender einlässt: Hinein in neue Dimensionen der smarten Werkstoffe, in neue Anwendungen oder hin zur Wiederentdeckung längst abgehakter Materialien – siehe Pertinax. Jedes Materialbeispiel wird auf einer Doppelseite präsentiert – drüben eine üppige Fotografie, hüben eine kurze Beschreibung des Stoffes und seiner besonderen Eigenschaften. Aufgeteilt in 13 Rubriken, die eher assoziativ, bzw. eigenschaftsbezogen zu ordnen versuchen. Zwar hätte man etwas mehr Informationstiefe gewünscht, doch weil stets die jeweiligen Hersteller vermerkt sind, steht der Selbstrecherche nichts im Weg. Positiv auch: Das umfangreiche Glossar, die Qualität der Abbildungen und das inspirative Potenzial. Armin Scharf