Holzbau für Gewerbe, Industrie, Verwaltung

Von Wolfgang Ruske. 172 Seiten, 100 farbige, 80 schwarzweiße Abbildungen, 80 Zeichnungen, gebunden, 65 Euro; Birkhäuser Verlag, Basel, 2004

»Mit welchem Material lässt sich eine humane, ökologisch orientierte und dabei ökonomisch ausgerichtete Arbeitsumgebung besser realisieren?« Der von humanitärer Denkhaltung geprägte Autor gibt eine klare Antwort auf diese Frage. Ohne den Anspruch zu erheben, dass in Zeiten weltumspannender Märkte mit einer Vielzahl ähnlicher und gleichwertiger Produkte und Dienstleistungen nur noch der Baustoff Holz unternehmerische Rettung verspricht, fordert er als Teil eines umfassenden Corporate Designs zu einer Auseinandersetzung mit diesem Naturmaterial auf. Die bauphysikalischen, statischen, techni-schen, sensuellen, wirtschaftlichen und ökologischen Eigenschaften von Holz erweisen sich bei sachgerechter Planung als außergewöhnliche Parameter für qualitätvollen Gewerbebau, letztlich für eine verfeinerte Unternehmenskultur. Ziel ist nicht ein Ästhetizismus der äußeren Form, sondern der Markterfolg durch Vertrauensbildung bei Kunden wie Mitarbeitern mit Hilfe umfassender (Bau-)Gestaltung. Als Entwurfshilfe erhält der Leser eine Einführung zu Holzbausystemen, Dachtragwerken und Fassadenkonstruktionen. Die eigentliche Stärke und vom Umfang her den Großteil des Buches bilden 24 Dokumentationen gelungener Architekturbeispiele aus aller Welt. Vergleicht man diese Gebäude, so fällt auf, dass sich die hier vorgestellte Architektur mit Holz – obwohl sie sich mittlerweile regionaltypischer Ausprägungen weit- gehend entzieht – in allen Nationen immer eine Aura der menschlichen Nähe vermittelt und somit den Anspruch des Autors vortrefflich einlöst. Holzbau als Kontrapunkt zu einer auf Effizienz und Gewinnmaximierung reduzierten Wirtschaftswelt. Arnim Seidel