Der neue Architekt

Erfolgreich am veränderten Markt. Akquisition – Management – Marketing. Hrsg. von Fank Peter Jäger. 176 Seiten mit zahlreichen Abbildungen. Edition Detail. Institut für internationale Architektur- Dokumentation, München, 2008

~Rüdiger Krisch

Wenn die derzeitige Wirtschaftskrise die meisten Architektinnen und Architekten bislang eher am Rande betrifft, dann liegt das vor allem daran, dass es dem Berufsstand seit Jahren schlecht geht. Daraus ergibt sich offenbar eine große Nachfrage, sowohl für Kurse, die sich mit Erweiterungen der – oder Alternativen zur – klassischen Architektentätigkeit beschäftigen, als auch für einschlägige Fachliteratur. In diesen Markt passt der hier besprochene Band. Basierend auf seinem 2004 erschienenen Buch über Marketing und Akquisition für Architekten hat der Herausgeber sich mit Unterstützung von elf weiteren Autoren der Aufgabe gewidmet, ein breit angelegtes Kompendium zur Entwicklung und Erweiterung des Berufsbilds Architekt, zur Kommunikations- und Medienkompetenz sowie zu Grundlagen des Büromanagements zu er- arbeiten.
Die 17 kompakten Aufsätze und vier ergänzenden Interviews sind gegliedert in eine allgemein gehaltene Einführung und drei Themenblöcke. Der erste Abschnitt »Neue Aufgaben, neue Allianzen« zeigt Ansatzpunkte für interdisziplinäre und disziplinübergreifende Arbeitsgebiete auf. Im zweiten Abschnitt »Vom Marketing zur Akquisition« geht es um Strategien der Kommunikation mit der Öffentlichkeit, mit den Medien und mit potenziellen Auftraggebern, somit um die Grundlagen der Auftragsbeschaffung. Der dritte Abschnitt »Management Architekturbüro« beschäftigt sich schließlich mit der effizienten und erfolgreichen Führung des Büros in betriebswirtschaftlicher und personeller Hinsicht.
Das Buch überzeugt – neben dem fast durchgehend lesenswerten Inhalt der einzelnen Aufsätze – vor allem durch diese übersichtliche Gliederung: Man kann sich je nach Bedarf und Interesse gezielt über einzelne Themen informieren, andere bewusst ungelesen liegen lassen. Denn das Informationsbedürfnis der Zielgruppe dürfte mindestens so vielfältig sein wie das im Buch behandelte Themenspektrum.