Der Blick der Moderne (Weil am Rhein)

Die Ausstellung der »Archives de la Construction Moderne« der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne und des Vitra Design Museums stellt Architektur- fotografien aus der Sammlung des italienisch-schweizerischen Architekten und Historikers Alberto Sartoris (1901 – 1998) im Zusammenspiel mit Objekten des Vitra Design Museums vor. Ergänzt wird die Schau durch historische Bücher und Zeitschriften sowie für die Ausstellung angefertigte Modelle, denen eine wichtige Aufgabe zukommt: So lässt sich zum Beispiel erst im Vergleich des Großfotos eines Ausschnitts von Sartoris‘ Notre-Dame du Bon Conseil (1932) mit dem Modell der Kapelle die tatsächliche Dimension des Gebäudes – und für manchen wahrscheinlich auch erst seine Funktion – eindeutig bestimmen. Die Ausstellung sollte Architekten und Architekturkritiker besonders interessieren, stellt sich während des Rundgangs doch immer wieder die Frage: In welchem Maß beeinflusst die Fotografie unsere Wahrnehmung von Architektur? Und ist es sinnvoll oder eher problematisch, wenn ein Architekt immer mit demselben Fotografen zusammenarbeitet? Wie sähe eine Architekturzeitschrift aus, wenn die Autoren stets auch die Fotos von den Gebäuden machten, statt die Aufnahmen zu verwenden, die im Auftrag des Architekten entstanden sind? Die 180 Originalabzüge – unter anderem von Julius Shulman, Lucia Moholy, und Arthur Köstler – zeigen, dass die Grenzen zwischen künstlerischer Fotografie, Dokumentar- oder sogar Propagandafotografie fließend sind. Der besondere Reiz der Präsentation liegt aber zweifellos im Dialog der Fotografien mit den Möbeln der zwanziger und dreißiger Jahre aus der Sammlung des Museums. uk

Bis 29. Mai, Vitra Design Museum, Charles-Eames-Straße 1, Di – So 11 – 18 Uhr. Katalog (EPFL-Press) 49,90 Euro