Startseite » Architektur » Wohnungsbau » Wohnbebauung Heidestraße, Frankfurt a. M., Meixner Schlüter Wendt

Frankfurt a. M.
Wohnbebauung Heidestraße

Meixner Schlüter Wendt
Wohnbebauung Heidestraße Foto: Meixner Schlüter Wendt

~Enrico Santifaller

Die Formulierung »kontextuelle Skulptur« taucht in Bezug auf das Œuvre von Meixner Schlüter Wendt immer wieder auf. Unlängst verwendeten die Architekten selbst diese zunächst vielleicht widersprüchlich erscheinende Wortkombination: im Erläuterungsbericht ihres Entwurfs im Wettbewerb um das Areal des Alten Polizeipräsidiums in Frankfurt a. M. Ein Entwurf, der mit dem 1. Preis gekürt wurde.

In anderem Kontext – dem einer gründerzeitlichen Wohnbebauung im Stadtteil Bornheim – haben die Architekten die Formulierung ein weiteres Mal variiert: Innerhalb einer Blockrandbebauung wurde nach ihren Plänen eine – natürlich etwas kleinere – Blockrandbebauung errichtet. In einem Innenhof wurden um einen Innenhof insgesamt acht mehrgeschossige Stadthäuser und 21 Etagen- bzw. Maisonette-Wohnungen unterschiedlicher Größe geschaffen. Das reizvolle konzeptionelle Spiel wird zusätzlich gesteigert, indem die neuen Baukörper mit Vor- und Rücksprüngen wie eine Negativform auf die räumlich vielfältigen Innenseiten des Bestands reagieren – als würden sie sich verzahnen. Wert wurde darüber hinaus auf die differenzierten Höhenlinien des neuen Blocks gelegt. Diese haben die Architekten so moduliert, dass einerseits die Wohnungen und deren Loggien, Balkone und Gärten gut besonnt werden und dass sie andererseits der bewegten Dachlandschaft der Umgebung Reverenz erweisen. So fügt sich der Neubau ganz unangestrengt in den Kontext ein und zeigt dennoch sehr eigenständige, skulpturale Qualitäten. Dass dabei auch noch ziemlich gute und – weil für die städtische Wohnungsbauholding ABG geplant – auch noch einigermaßen bezahlbare Wohnungen entstanden sind, geht bei aller Anerkennung für dieses doch sehr außergewöhnliche Konzept fast verloren. Selten wurde in der Mainmetropole in jüngster Zeit das Thema Nachverdichtung auf so architektonisch anspruchsvolle wie ansehnliche Weise interpretiert.

Standort: Heidestraße 120 a-k, 60385 Frankfurt a. M.
Architekten:
Meixner Schlüter Wendt Architekten, Frankfurt a. M.
Bauzeit:
2018 bis 2019

Aktuelles Heft
Anzeige
Anzeige
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
Dachterrassen – Gefälle und Entwässerung

1, 2 oder 3?

Anzeige
/* ]]> */