1 Monat GRATIS testen, danach für nur 6,90€/Monat!
Startseite » Architektur »

The Plus, Magnor (N), BIG

Magnor (N)
The Plus

Den Stadtmöbeln des norwegischen Herstellers Vestre begegnet man vielerorts: Bänke am Hamburger Flughafen oder Parklets in der Bergmannstraße Berlin, Tischbänke vor dem Kunsthaus Graz oder auch auf dem Times Square in New York.

Nun hat das Unternehmen inmitten eines 300 ha großen Waldes mit »The Plus« die – nach eigenen Angaben – derzeit umweltfreundlichste Möbelfabrik der Welt errichten lassen, mit »gläserner« Produktion, Erlebniszentrum und öffentlichem Park.

Die Form des Pluszeichens nach den Plänen der Architekten von BIG um Bjarke Ingels ist kein Zufall: Zum einen ist das Gebäude ein Plusenergiehaus, zum anderen fügen sich im Zentrum die vier Produktionsbereiche Holzverarbeitung, Lackiererei, Montage und Lager zu einer Ausstellungsfläche für die Produkte von Vestre zusammen.

Die Eingriffe in die Natur sollten so gering wie möglich sein. Den Waldboden trug man behutsam ab und verwendet ihn nun auf den Gründächern als wertvolles Substrat. Die vor Ort gefällten Kiefern des dichten Waldes fanden ihren Weg als Material in den Bau, die Fundamente bestehen aus kohlenstoffarmem Beton mit 100 % recyceltem Bewehrungsstahl. Für eine gute Umweltbilanz realisierten die Planer viele Einzelaspekte: Die 900 PV-Paneele auf den Dachflächen sind so ausgerichtet, dass die Sonneneinstrahlung optimal genutzt werden kann. Regenwasser-Sammelanlagen zur Nutzung im Werk, Heiz- und Kühlsysteme, Gründächer und Elektrofahrzeuge in der Produktion führen zu 90 % weniger Energiebedarf und zu 50 % weniger CO2-Ausstoß während des Betriebes als bei einer konventionellen Fabrik.

Über den Räumen spannen sich jeweils 1,80 m hohe Brettschichtholzträger mit einer lichten Weite von 21 m. Die Decken jedes Gebäudeflügels heben sich an einer Ecke nach oben und weiten den Raum auf. Für die dadurch entstandene geschwungene Dachfläche mussten 160 mm dicke Massivholzplatten gebogen werden.

Der gesamte Innenraum ist so gestaltet, dass die Farben der einzelnen Maschinen sich auch auf den Böden wiederfinden. So fällt eine Orientierung zwischen den Produktionsbereichen leicht. Besucher gelangen über eine große Treppe und eine rollstuhlgerechte Rampe hinauf auf das Dach und können von dort die Produktion im Innern beobachten oder ihren Blick über den Wald schweifen lassen. Auf der anderen Seite führen die Wege wieder hinunter und weiter durch die Natur bis ins Zentrum von Magnor.

Diese umsichtige Planung und Umsetzung wurde belohnt: Die Möbelfabrik »The Plus« erhielt als erstes Projekt dieser Typologie die Auszeichnung »BREEAM Outstanding«.

~Petra Ralle


Standort: Gaustadvegen 140, Magnor (N)
Architekten:
BIG
Fertigstellung: Juni 2022


Aktuelles Heft
Anzeige
Anzeige
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
Anzeige