1 Monat GRATIS testen, danach für nur 6,90€/Monat!
Startseite » Architektur » Bildung | Erziehung »

Ingeborg-Ortner-Kinderhaus

Garching bei München
Ingeborg-Ortner-Kinderhaus

Kinderhaus, Aichner Kazzer Architekten mit Hermann Kaufmann. Bayerischer Holzbaupreis 2011
~Klaus F. Linscheid

Sparsamer Umgang mit Material war schon immer ein Qualitätsmerkmal guter Architektur. Das Ingeborg-Ortner-Kinderhaus auf dem TU-Forschungsgelände in Garching ist ein exzellentes Beispiel für ein klares Farb-, Material- und Formenkonzept. Die Architekten haben in Zusammenarbeit mit Professor Hermann Kaufmann aus Vorarlberg zwei parallele, längs gegeneinander verschobene, eingeschossige Baukörper für ein Kinderhaus geschaffen. Holz, Beton, Glas und die Farbe Grün bestimmen das maßstabsgerechte und funktional überzeugende Gebäude. Die Orientierung der vier Gruppenräume nach Osten (zwei als Kinderkrippe für je zwölf Kinder und zwei als Kindergarten für je 25 Kinder) trägt der Tageszeit Rechnung, in der sie vorwiegend genutzt werden. Die großzügig verglasten Räume öffnen sich zu einer ausgedehnten Außenspielfläche. Als Fortsetzung des angrenzenden Naturraums »Wiesäckerbach« ist das Gelände leicht moduliert und mit niedrigen Sträuchern und Kletterfelsen »möbliert«.
Zwischen vier tragende Betonschotten, die auch zur Bauteilaktivierung herangezogen werden, spannt sich eine Konstruktion aus massiven Brettsperrholzwänden und Holzbalkendecken. Auch deren Speicherverhalten beeinflusst das Raumklima nach Angaben der Architekten positiv. Raumhohe Glaselemente mit Dreifachverglasung bilden die Gebäudehülle, die durch geschlossene, in Holzrahmenbauweise gefertigte Wandelemente unterbrochen werden. Die Flachdächer sind extensiv begrünt und mit zahlreichen öffenbaren Oberlichtern versehen. Ein Dachüberstand reduziert extreme Sonneneinstrahlung im Sommer. Auch die dezentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung trägt zur Energieeinsparung bei, das Gebäude unterschreitet den derzeitigen EnEV-Standard deutlich. Als Identifikationsmerkmal der vier Gruppenräume setzen die Architekten unterschiedliche Grüntöne ein, mit denen einige Einbauelemente gestrichen wurden. Ansonsten blieb das Holz naturfarben.
Im Januar erhielt das Ingeborg-Ortner-Kinderhaus den Bayrischen Holzbaupreis als »herausragendes Beispiel für den konsequenten und materialgerechten Umgang mit Holz in der Architektur« (Jury).
Standort: Lichtenbergstraße 3, 85748 Garching Architekten: aichner kazzer architekten, München Eröffnung: September 2010
Aktuelles Heft
Anzeige
Anzeige
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
Anzeige