Zulassung für begehbares Glas

Das begehbare Verbund-Sicherheitsglas »Spri-BG« des Glasherstellers Sprinz hat die Allgemeine Bauaufsichtliche Zulassung mit der Nr. Z-70.6–131 erhalten. Die Zulassung vereinfacht die Planung mit begehbarem Glas deutlich und erspart aufwendige statische Nachweise im Einzelfall und teure Bauteilversuche. Das »Spri-BG« besteht aus drei Glasscheiben und einer Zwischenschicht aus reißfester Polyvinyl-Butyral-Folie (PVB). Die Allgemeine Bauaufsichtliche Zulassung gilt für Bereiche mit planmäßigem Personenverkehr und üblicher Nutzung sowie für Podeste.

Joh. Sprinz GmbH & Co. KG www.sprinz.eu
Auf 16 Seiten stellt Silikal, Hersteller von Reaktionsharzen, Beispiele für individuelle Flächenlösungen in Hotels und Gastronomiebetrieben vor. Der Prospekt »Fugenlose Reaktionsharzböden in Hotel und Gastronomie« kann per E-Mail über mail@silikal.de angefordert werden.
Silikal GmbH www.silikal.de
Als einer der ersten Hersteller bietet Brillux für Holzbauteile im Außenbereich nach EN 927–2 zertifizierte Holzbeschichtungen an. Für die Zertifizierung wurden Beschichtungsaufbauten im Wilhelm-Klauditz-Institut für Holzforschung der Fraunhofer-Gesellschaft einem Langzeittest in der Freibewitterung unterzogen. Die Broschüre »Brillux Holzbeschichtungen zertifiziert nach EN 927–2« informiert detailliert und kann per E-Mail über info@brillux.de angefordert werden.
Knauf Insulation präsentiert auf seiner neuen Internetseite www.knaufinsulation.de neben den Produktgruppen Glaswolle, Steinwolle, Holzwolle auch das Luftdicht-Dämmsystem »LDS«. Desweiteren werden Informationen zum nachhaltigen Bauen und Wohnen in der Rubrik »Nachhaltigkeit« angeboten. Dort werden die natürlichen Werkstoffe, wie Holzwolle, Steinwolle und Glaswolle vorgestellt und Auswirkungen der Dämmmaßnahmen auf das Raumklima beschrieben. Unter dem Menüpunkt »Seminare« informiert das Unternehmen auch über sein umfangreiches Seminarprogramm.
Knauf Insulation GmbH & Co. KG www.knaufinsulation.de
Bereits zum zweiten Mal hat Autodesk Architekten, die mit der Software Revit arbeiten und dabei den BIM-Gedanken (Building Information Modeling) vorbildlich umsetzen, mit ihrem »Revit BIM Experience Award« ausgezeichnet. Nach Sauerbruch Hutton wurden in diesem Jahr gleich zwei Preise vergeben: Zum einen an Loebermann + Partner, Nürnberg, die in ihrem Büro mit 15 Architekten und Ingenieuren die Software verwenden, zum anderen an die Niederländer ONL Oosterhuis_Lénárd, Rotterdam. Die internationale Auszeichnung gibt es für Zentraleuropa seit einem Jahr. Bewerben kann man sich dafür allerdings nicht: Das Softwareunternehmen wählt die Preisträger unter denjenigen Nutzern, bei denen es erkennt, dass sie den »BIM-Gedanken intensiv leben«. Dafür gibt es als Preisgeld von HP als Sponsor einen Plotter.