GRAFT Architects (Berlin)

~Carsten Sauerbrei

GRAFT Architects – DISTINCT AMBIGUITY – »Eindeutige Mehrdeutigkeit« so lautet die Übersetzung des Titels der Werkschau der global agierenden deutschen Architekten im Berliner »Haus am Waldsee«. Die Substanz hinter dem Titel lässt sich jedoch vor Ort nur schwer entdecken.
»Ein Szenario des 21. Jahrhunderts« und das Eintauchen in »visionäre Welten« verspricht die Pressemappe in Bezug auf die Ausstellungsgestaltung. Wer daraufhin eine GRAFT-typische Überformung der Innenräume – organisch, fließend, dekonstruktiv – erwartet, wird enttäuscht. Installationen, Objekte, Möbel, Audio- und Videostation und viel zu wenige Modelle bilden das recht konventionelle Design. Der erste Ausstellungsteil soll die »ungewöhnlich offenen Entwurfspraktiken« des Büros zeigen. Schnell stellt sich jedoch der Eindruck eindeutiger Beliebigkeit ein. Weder können zufällig verteilte Gebäudemodelle und achtlos platzierte PR-Kataloge überzeugend Nachhaltigkeit veranschaulichen, noch PR-Aktionen und Jazzgesang soziales Engagement oder ein Kuriositätenkabinett von Kalaschnikow bis Currywurst die Offenheit für »Anregungen aus allen Bereichen des Lebens« glaubhaft verdeutlichen.
Auch im zweiten Ausstellungsteil, der sich den Projekten des Büros widmet, die laut Büronamen (to graft = veredeln, transplantieren) Gegensätzliches und Verschiedenartiges fruchtbar neu kombinieren sollen, wird die Substanz hinter der Marketing-Oberfläche zu selten sichtbar. Einer der Entwürfe, die ausführlicher in Bild, Text und Modell vorgestellt werden, ist der für die Niedrig-Energie-Häuser »Birds Island« (s. Abb.) im Sentul Park, Kuala Lumpur. Hier zeigt sich, wie nachhaltige Bauweise und digitale Formfindung tatsächlich zu einem fruchtbaren Neuen werden können. Die textilbespannte, bewegliche Fassade der Gebäude, deren Silhouette an digitale Kräftediagramme erinnert, schützt die darunter liegenden Wohnboxen vor Sonneneinstrahlung und unterstützt durch eine Art Ablufttrichter auf dem Dach gleichzeitig die weitgehend natürliche Belüftung. Endlich wird es deutlich – das Potenzial von eindeutig mehrdeutiger Architektur.
Bis 12. Februar. GRAFT Architects – Distinct Ambiguity. Haus am Wannsee, Argentinische Allee 30, 14163 Berlin, Di-So 11-18 Uhr. www.hausamwaldsee.de