Expo 2012

»The living Ocean and Coast« lautet das Motto der Expo 2012, die bis 12. August im südkoreanischen Yeosu stattfindet. Wie zu erwarten, steht auch hier das Thema Nachhaltigkeit im Fokus, nur diesmal mit einem Schwerpunkt auf Meer und Küste. Wie ebenfalls nicht anders zu erwarten, gibt es viele Inszenierungen, deren tatsächliche Wirkungskraft dahingestellt sei. Immerhin ist der Pavillon, der zum Thema hinführen soll, im Hinblick auf Nachhaltigkeit gestaltet. Entworfen vom österreichischen Architekturbüro soma in Zusammenarbeit mit Knippers Helbig und Transsolar, zeigt das Gebäude in jede Richtung einen anderen Ausdruck: Breite runde Türme aus Beton zum Meer ergeben laut soma eine Art neuer Küstenlinie, ein wellenförmiger Bauteil erinnert mit seinen seitlichen Lamellen an die Kiemen von Fischen. Die beweglichen Lamellen regeln den Lichteinfall im Foyer und im OG und lassen sich individuell ansteuern. Nachts sind sie von eingelassenen LEDs beleuchtet. Die Baukörper liegen in der Hauptwindrichtung, sodass sie natürlich belüftet werden, in den Türmen wird eine kontrollierte Luftschichtung eingesetzt. Nach der Expo wird das Gebäude weiter genutzt, wie, ist noch unklar. ~dr