darmstädter architektursommer

Seit Mitte Mai und noch bis in den Oktober läuft der Darmstädter Architektursommer unter dem Motto »Perspektiven ändern, Stadt entdecken«. Damit wollen sich der BDA Darmstadt, der Mittelrheinische Ingenieurverein sowie TU und Hochschule Darmstadt weiter vernetzen und die Vielfalt hochwertiger Architektur der breiten Öffentlichkeit nahebringen.

Unter anderem wird die Ausstellung »ArchiTektur« von Andreas Gursky im Institut Mathildenhöhe gezeigt, die Ergebnisse des Wettbewerbs »In Beziehung« aus der BDA-Reihe »Architektur und Schule«, die Gewinner der Josef-Olbrich-Plakette (siehe »Gewonnen«), die Ausstellung »Architekturexport« (Projekte von Darmstädter Architekten außerhalb Darmstadts) und die Diplomarbeiten der Hochschule Darmstadt. Außerdem gibt es zahlreiche Vorträge und Podiumsdiskussionen, so zu den Themen Stadtentwicklung, »Baukultur und Nachhaltigkeit«, »Der Blick von außen« (Nicht-Darmstädter Architekten berichten über Gebäude, die sie für Darmstadt geplant haben), oder »Architektur und Gesellschaft« mit Johann Eisele, Tim Hupe und Jan Kleihues. Kinderworkshops, thematische Stadtspaziergänge und Auszeichnungen runden das Programm ab.
Ab Ende August wird auch der siegreiche Entwurf zu einem autarken Solarhaus gezeigt, mit dem Studenten der TU Darmstadt den »Solar Decathlon« des US-Energieministeriums gewonnen haben (siehe db 11/2007, Seite 70).