Blick in Zwei Welten

Zum vergangenen Wintersemester startete das bundesweit einmalige, neu formierte Cottbuser Bauingenieurstudium. Mit der Zusammenlegung im David-Gilly-Institut wollen die BTU Cottbus und die Hochschule Lausitz (FH) die bisher bestehenden, sich teilweise überschneidenden Studiengänge bündeln und sich durch ein hohes Niveau der Lehre zwischen den nächstgelegenen Universitäten Berlin und Dresden behaupten. Die Studenten besuchen ab Studienbeginn gemeinsame Grundlagenveranstaltungen und zugleich für ihren jeweiligen Schwerpunkt spezifische Fächer. Dabei gehören sie nach wie vor entweder der BTU oder der HSL an, können aber gemeinsame Arbeitsgruppen bilden. Der B. Sc. Bauingenieurwesen (BTU) ist eher forschungs- und der B. Eng. Civil and Facility Engineering (HL) anwendungsorientiert, mit Fokus auf Gebäude- und Energietechnik. Die Kombination von Universitäts- und FH-Studium findet Anklang:

»Das optimale Angebot aus beiden Welten«, resümierte ein Student. ~dr