Bad zu verkaufen

Weil die Gemeinde Vals anstehende Investitionen in Peter Zumthors Therme und eins der dazugehörigen Hotels nicht leisten konnte, entschloss man sich zum Verkauf des tourismusträchtigen Prestigeprojekts. Der Architekt gründete daraufhin die IG Therme Vals, die der Gemeinde 5,6 Mio. sFr plus Hotelneubau anbot. Einige Bürger waren mit diesen neuen Eigentümern nicht einverstanden und warteten mit einem »Gegenkandidaten«, dem in Vals aufgewachsenen Churer Immobilienhändler Remo Stoffel, auf. Tiefe Gräben zogen sich bald durch die Gemeinde: Die einen, darunter der Gemeinderat, sahen in Zumthor einen zugkräftigen Namen und mit seinem Konzept – ein neues Personalhaus und ein Bergrestaurant – die Bedürfnisse des Dorfs besser berücksichtigt. Die anderen wollten einen Einheimischen – dessen Seriosität »unterschiedlich« beurteilt wird. Die Diskussion wurde hitzig bis gehässig geführt, die Kaufangebote schraubten sich in die Höhe, und Mitte März gab es eine klare Entscheidung für die Stoffelpart AG. 9,67 Mio. sFr werden für Therme und Hotel fließen, für 50 Mio. sFr gibt es einen Hotelneubau sowie eine Option für eine geplante Mehrzweckhalle. Was die Gemeinde dabei gewinnt, bleibt abzuwarten. ~dr