1 Monat GRATIS testen, danach für nur 6,90€/Monat!
Startseite » Allgemein »

Über den Entwurfsansatz von HWKN Architecture

Advertorial

Über den Entwurfsansatz von HWKN Architecture
Ausstellung »Shape Tomorrow« von HWKN Architecture bei Aedes

Die Ausstellung »Shape Tomorrow« im Aedes Architekturforum Berlin stellt den Entwurfsansatz von HWKN Architecture aus New York in den Mittelpunkt und spürt der Interaktion zwischen Menschen und Gebäuden nach.

Das Architekturbüro HWKN beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den Möglichkeiten des zukunftsweisenden Bauens und stellt den Menschen und seine sozialen Bedürfnisse in den Mittelpunkt. Neun fünf Meter hohe Türme im Ausstellungsraum symbolisieren die unterschiedlichen formalen und programmatischen Ansätze der Projekte. Darunter fallen das bereits realisierte und bei den Nutzern beliebte HWKN-Bürogebäude »25 Kent in Brooklyn, New York« und die derzeit im Bau befindlichen Gewerbeareale »Die Macherei« in München und »Spirit Bochum«.

Durch die Türme sollen die Besucher dazu angeregt werden, nicht nur zu schauen, sondern auch spielerisch die Projekte zu erkunden und auf das Gesehene zu reagieren. Von den zur Verfügung gestellten Spielzeugfiguren können sie sich beispielsweise eine aussuchen und sich vorstellen, dass diese Figur in dem von ihnen gewählten Gebäude wohnt, arbeitet oder seine Freizeit verbringt. Die Besucher können dann mit ihren Smartphones Fotos davon machen und ihre Gedanken dokumentieren. Diese individuellen Ideen und Anregungen zu besserem Wohnen, Arbeiten, Spielen und Bauen werden gesammelt und am Ende der Ausstellung ausgewertet und eventuell veröffentlicht.

Ihre Analyse fließt in die Forschung und Entwicklung weiter reichender Konzepte bei HWKN ein. Die Idee verfolgt den Gedanken, eine Ausstellung als Mittel zur Forschung zu nutzen, spiegelt aber auch einen ungewöhnlich engagierten und kulturell vielfältigen Ansatz für die Umsetzung wider.

Mit »Shape Tomorrow« reagiert HWKN auch auf die Corona-Pandemie. »Uns war klar, dass wir diese Krise als eine Chance begreifen müssen«, sagt HWKN-Gründer Matthias Hollwich. »Als wir sahen, wie wandelbar die Gesellschaft ist, wurde uns klar, dass dies ein ganz besonderer Moment für die Architektur ist, dass wir jetzt Gebäude entwickeln können, die an die Bedürfnisse und Wünsche der Menschen, an die gesellschaftlichen Anforderungen und die technischen Funktionen angepasst sind.«

Ausstellung: 20. November 2021 – 13. Januar 2022
Ort: Aedes Architekturforum, Christinenstr. 18–19, 10119 Berlin
Öffnungszeiten: Di–Fr 11–18.30 Uhr, So–Mo 13–17 Uhr und Sa, 20. Nov 2021, 13–17 Uhr

Zur Website von Aedes, Berlin

Zur Homepage von HWKN Architecture

Eine weitere Ausstellung im Aedes Architekturform Berlin

Aktuelles Heft
Anzeige
Anzeige
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
Anzeige