Adolf-loos-preis

Der Kölner Architekt Thomas van den Valentyn hat vergangenes Jahr die Van den Valentyn Foundation gegründet, die junge Kunst sammelt. Im August verlieh sie erstmals den Adolf-Loos-Preis. Er war dieses Mal mit 5000 Euro dotiert und soll junge Künstler fördern, die noch am Anfang ihrer Laufbahn stehen, »deren originärer Ansatz jedoch bereits im Werk erkennbar ist«. Die Stiftung beschränkt die Auswahl für den Preis bewusst nicht auf Architekten, wenn auch ein Schwerpunkt ihrer Sammlung auf Architekturfotografie liegt. Der erste Träger des Adolf-Loos-Preises ist denn auch ein Bildhauer: Michail Pirgelis aus Düsseldorf, der unter anderem Fragmente ausrangierter Passagierflugzeuge bis auf die Hülle seziert und damit »ebenso manifest wie verletzlich wirkende Gebilde« schafft. ~red