Die Frankfurter Planerschaft tauscht sich an zentraler Stelle mit den Bürgern aus

Zukunftspavillon

ASMR-Pavillon
Ende November wurde der ASRM-Zukunftspavillon auf dem Frankfurter Goetheplatz zwischen Hauptwache und Commerzbank eröffnet (ASRM steht für Architektursommer Rhein-Main).
Für ein Jahr wird der Pavillon zum zentralen Ort für den Austausch von Ideen zur Regionalplanung, Stadtplanung, Verkehrsplanung, Baukultur und Grünräume im gesamten Rhein-Main-Gebiet.
Das Auftaktprogramm für die ersten beiden »Perspektivwochen« bis zum 13. Dezember wird von den beiden Architektursommer-Vereinen Frankfurt/Offenbach und Wiesbaden/Mainz gestaltet und startet mit einem partizipativen Modell-Projekt des englischen Architekturbüros Urbed.
Eine Beteiligung der Menschen aus dem näheren Umfeld, die ihn gezielt aufsuchen oder ihn per Zufall entdecken, ist ausdrücklich erwünscht.
Für die Bespielung steht eine technisch voll ausgestattete Bühne und viel offener Raum zur Verfügung. Das Gebäude besteht zum größten Teil aus Holz und ist leicht zu demontieren, um an anderer Stelle wieder aufgebaut werden zu können. In das statische System sind Pflanzgefäße integriert, in denen Nutzpflanzen zur Selbstversorgung wachsen.

zur Website des Architektursommers Rhein-Main »