Zeugnis der Moderne

Lange nicht mehr in Hagen gewesen? Dann gibt es jetzt wieder einen Anlass: Der Hohenhof in Hagen gehört seit April zum Iconic Houses Network, das herausragende Bauten von stilbestimmenden Architekten der Moderne und Frühmoderne zusammenführt. Das Gebäude gilt als Gesamtkunstwerk des Jugendstils. 1906-08 von Henry van de Velde erbaut, wurden Architektur und Möbel, Wanddekorationen und Bodenbeläge, Lampen, Stoffe und Geschirr aufeinander abgestimmt, die Hausherrin Gertrud Osthaus trug zu besonderen Gelegenheiten Kleider, die ebenfalls von dem belgischen Architekten entworfen worden waren. Der Bau wurde vom Folkwang-Museumsgründer Karl Ernst Osthaus in Auftrag gegeben und bildete den Grundstein der sogenannten Gartenvorstadt Hohenhagen, zu der bis zum Ersten Weltkrieg u. a. Bauten von Peter Behrens dazukamen. Diese gelten als architektonische Zeugnisse des »Hagener Impulses« im Rahmen der Lebensreform-Bewegung.

Das Iconic Houses Network will einerseits das touristische Interesse auf Häuser der Moderne weltweit lenken, andererseits aber auch deren Betreiber und Forscher zusammenführen. Voraussetzung für die Aufnahme ins Netzwerk ist u. a., dass die Gebäude im Originalzustand erhalten bzw. wiederhergestellt sind. ~dr