Vandalismus in Ronchamp

Mitte Januar wurde zum dritten Mal innerhalb weniger Jahre in Le Corbusiers Kapelle Notre-Dame-du-Haut in Ronchamp eingebrochen. Der oder die Einbrecher rissen einen (leeren) Opferstock aus Beton aus der Wand und versuchten auch in das Besucherzentrum einzudringen. Welches Motiv die Tat hatte, kann man noch nicht sagen.

Um sich Zutritt zur Kapelle zu verschaffen, wählten der oder die Einbrecher ausgerechnet das einzige Fenster, auf dem Le Corbusier seine Unterschrift hinterlassen hatte. Unschätzbar sei der Verlust, sagte der Referent des Bürgermeisters von Ronchamp. Auch die Académie des Beaux Arts und die Fondation Le Corbusier reagierten sofort und forderten die Verantwortlichen in Politik und Verwaltung auf, sich endlich ernsthafte Gedanken über einen dauerhaften Schutz der Kapelle zu machen. Insbesondere religiöse Gebäude seien in ganz Frankreich immer stärker Zerstörung und Einbrüchen ausgesetzt, die Täter blieben zumeist ungestraft. 2016 soll Notre-Dame-du-Haut zusammen mit weiteren Bauten Le Corbusiers erneut für das UNESCO-Weltkulturerbe vorgeschlagen werden. ~dr