Schulprojekt Denkmalschutz

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz hat für das neue Schuljahr 88 Schulen für die Teilnahme am Projekt »denkmal aktiv« ausgewählt. Die Initiative wurde vor gut zehn Jahren mit dem Ziel begründet, Schüler über die gesellschaftlichen, historischen und kulturellen Aspekte von Denkmälern aufzuklären und ihnen die Vielschichtigkeit dieser Thematik näherzubringen. Die Schulen widmen sich einem lokal relevanten Denkmal oder denkmalbezogenen Sachverhalt, den sie selbstständig bearbeiten. Die Schwerpunkte liegen dieses Jahr u. a. bei Denkmälern im industriellen Bereich, historischen Bauarten, der energetischen Denkmalsanierung und Umnutzung sowie historischen Siedlungsstrukturen. Bekannte Denkmäler, die sich die Gruppen ausgesucht haben, sind z. B. der Flughafen Tempelhof in Berlin oder das kurfürstliche Schloss in Mainz. Wie die Themen aufgearbeitet werden und wie letztlich das Projektziel aussieht, entscheidet jede Schule selbst. Dies geschieht meist innerhalb von Unterrichtsschwerpunkten in Geschichte oder Kunst oder in Form von freiwilligen AGs. Im kommenden Frühjahr werden die Schüler ihre vorläufigen Erkenntnisse bei einer gemeinsamen Veranstaltung vortragen und sich untereinander austauschen.

~Alfred Hottmann