Nachbericht db-Ortstermin 2015

Beim Bau seines eigenen Wohn- und Geschäftshauses hat der Aachener Architekt Manfred Hammers ein Experiment gewagt und sich als Pionier des mit Glasplatten beklebten WDVS betätigt. Die neuartige Verbundkonstruktion wurde hier erstmalig vollflächig um ein ganzes Gebäude herum ausgeführt. Beim db-Ortstermin am 21. November erläuterte Manfred Hammers (Abb. [2], links) Konzept und Entstehungsgeschichte des Gebäudes. Er berichtete von seinen Erfahrungen mit der anspruchsvollen Anwendung des Fassadensystems und wies auf die kniffligen Punkte hin, die es beim Ausmessen und Zuschneiden der Glaselemente zu beachten gilt. Georg J. Kolbe von Saint-Gobain Weber (Abb. [2], rechts) hatte viele technische Daten und Hintergründe parat und beantwortete die kritischen Fragen der Teilnehmer zu sicherheitsrelevanten Eigenschaften des Systems »weber.therm style Glas«, zu bauphysikalischen Herausforderungen, aber auch zu den vielfältigen Anwendungs- und Kombinationsmöglichkeiten des Materials. ~red