Foto: HHS Architekten + Planer

Manfred Hegger (1946-2016)

~Matthias Fuchs, ee concept, Darmstadt

8
Manfred Hegger vermochte es, Aufbruchstimmung zu erzeugen. Er war ein Entdecker, angetrieben von seiner großen Neugierde und der Absicht, Zukunft lebenswert zu gestalten. Seit der Neugründung des Fachgebiets Entwerfen und Energieeffizientes Bauen an der TU Darmstadt 2001 vermittelte Hegger den Mitarbeitern und Studierenden, dass es beim Entwerfen nicht ausreicht, nur Erscheinungen zu erzeugen. Er rief uns dazu auf, an den architekturrelevanten gesellschaftlichen Fragestellungen zu arbeiten und uns auf eine unbefangene Suche zu begeben, die den Zielen des umweltfreundlichen Bauens dient. Dabei war er davon überzeugt, dass diese Betrachtungsweise das Bild der Architektur verändert: »Denn die verfügbaren Mittel für Umweltschonung und Energieeffizienz sind zugleich die wesentlichen Ausdruckselemente der Architektur.«
Zu nationaler und internationaler Bekanntheit gelangte das Fachgebiet von Manfred Hegger mit dem Doppelerfolg beim Studierendenwettbewerb »Solar Decathlon« in Washington D. C. in den Jahren 2007 und 2009. Bei dieser Aufgabenstellung fanden seine universellen Fähigkeiten als Hochschullehrer, Wissenschaftler und Architekten kongenial zusammen. Spätestens ab diesem Projekt wurde öffentlichkeitswirksam deutlich, dass es möglich ist, umweltförderliche und energiegewinnende Gebäude zu realisieren, die Baukultur und Nachhaltigkeit vereinen. In diesem Geist gelang es ihm auch, mit seinen Kollegen vom Architekturbüro Hegger Hegger Schleiff (HHS) viele prämierte Projekte umzusetzen. Dazu zählen u. a. die Fortbildungsakademie Mont-Cenis in Herne von 1999 sowie als jüngste Projekte der Energiebunker in Hamburg und das Aktiv-Stadthaus in Frankfurt a. M.
»Die große Barriere liegt in unseren Köpfen – wir können uns eine nachhaltige Zukunft, nachhaltiges Bauen für die Zukunft noch nicht vorstellen. Auf einem Planeten mit viel Armut ist der Mangel an Vorstellungskraft die größte Armut.« Manfred Hegger ist viel zu jung im Alter von 70 Jahren am 29. Juni 2016 in seinem Zuhause in Kassel verstorben. Er hat uns auf den Weg gebracht.