Innogy
für Studierende und auch Interessierte aus der Wohnungswirtschaft

Ideenwettbewerb zur Elektromobilität in Städten

Stadtmöbel hässlich zu gestalten, ist gar kein Problem: Litfaßsäulen im Retrodesign, Werbetafeln in Wohnzimmergröße, Schilderwald, Mülleimer … selten sind diese ganzen Dinge gestalterisch aufeinander abgestimmt, allenthalben wuchern sie nahezu ungebremst.
Das Essener Energieunternehmen innogy lädt zum bundesweiten Ideenwettbewerb »Urbanes Laden – für mehr Lebensqualität« ein und fragt dazu, wie sich die öffentliche Ladeinfrastruktur nachhaltig und komfortabel für den Nutzer im urbanen Umfeld integrieren lässt. Wir fügen gerne noch hinzu: »gestalterisch verträglich«.
Studierende aus den Bereichen Architektur und Design sowie Raum- und Stadtplanung sind angesprochen – aber auch im Bereich Wohnungswirtschaft werden vorbildliche Ladelösungen für Tiefgaragen und Stellplätze von Mehrfamilienhäusern oder Wohnquartieren gesucht. Wer immer hierzu etwas beizutragen hat, soll damit nicht hinterm Berg halten.

  • Insgesamt 10.000 Euro werden unter den drei besten Einreichungen verteilt.
  • Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2018.
  • Die Preisverleihung erfolgt am 22. November im Rahmen des innogy Effizienzforums 2018.

Weitere Informationen zum Wettbewerb und zu den Teilnahmebedingungen:
www.innogy-forum.com/ideenwettbewerb.html »