Ergebnisse des internationalen Ideenwettbewerbs »democratic umbrella«

Ideen und Visionen für die Mannheimer Multihalle

Die Ideen sind da. Jetzt braucht es Geld.
Ein ideales Betätigungsfeld für Mäzene bieten Sanierung und anschließende Umnutzung der Multihalle in Mannheim (1974-75, Architekten: Carlfried Mutschler, Joachim Langner; Tragwerksplaner: Frei Otto, Ove Arup).
Im Juni 2016 hatte der Mannheimer Gemeinderat den Abriss der denkmalgeschützten, sanierungsbedürftigen, allerdings auch größten freitragenden Holzgitter-Schalenkonstruktion der Welt beschlossen. … als Warnschuss. Ein Va­banque­spiel, das insoweit funktioniert hat, als vielerlei Akteure auf den Plan getreten sind und gemeinsam den nötigen öffentlichen Druck erzeugt haben, die Halle nicht nur zu erhalten, sondern auch gedanklich auf Vordermann zu bringen.
Eine Etappe auf diesem Weg ist der internationale Ideenwettbewerb »democratic umbrella«, den der Verein Multihalle Mannheim e.V. zusammen mit dem BDA Baden-Württemberg und der IBA Heidelberg ausgelobt und nun auch juriert hat.
Im Allgemeinen kann man sich nicht freuen, wenn mehrere gleichwertige Preisträger bestimmt werden. Da die Multihalle in den vergangenen Jahren aber zu einem Symbol für einen städtischen Transformationsprozess geworden ist, soll sie als Ort sozialer Interaktion, des kulturellen Engagements und der Partizipation weiterentwickelt werden. Auf diesem Weg sollen die Preisträger vorangehen, indem sie die unterschiedlichen Qualitäten ihrer jeweiligen Arbeiten zusammenführen, kooperativ und prozessual weiterentwickeln. Möge es gelingen.

Preisträger:
Hallen Allee
Die Arbeit – ein Gemeinschaftswerk der Architekten Guillem C. Colomer (COFO Architects) und Gabriel R. Pena (PENA architecture) aus Rotterdam – bringt nach Ansicht von Georg Vrachliotis »den Optimismus der BUGA 1975 ins 21. Jahrhundert«. Sie zeichnet sich durch einen sehr umfassenden innen- und außenräumlichen Ansatz aus, der die BUGA 75 programmatisch und formal in die Zukunft spiegelt.

Preisträger:
Kulti Multi
Die Arbeit der Architekten Christopher Rotman und Daniel Wilken aus Aachen beschreibt ein breites Spektrum an innovativen Möglichkeiten des Innenausbaus.

Preisträger:
Multimobilhalle Mannheim
Die Arbeit eines interdisziplinären Teams mit Till Schweizer, Daniel Gornik, Marcel Heller, Konrad Otto Zimmermann, Christina West und Malte Schweizerhof überzeugte die Jury mit großen Stärken im landschaftsplanerischen Bereich.


Zu weiteren Informationen und zu den Preisträgerarbeiten:
internationaler Ideenwettbewerb »democratic umbrella« »


Eine Ausstellung im BDA-Wechselraum in Stuttgart präsentiert
vom 15. April bis zum 28. Juni 2019 einen Auszug der eingereichten Ideen.
www.wechselraum.de »



Zur Meldung über die erste Anschubfinanzierung der Architektenkammer Baden-Württemberg
Rettung für die Multihalle? »