Gewonnen

Carl-Friedrich Fischer Preis 2014
»Humanes Wohnen« ist der Preis untertitelt, bei dem es um Wohnbauten in Hamburg geht. Der dieses Jahr zum ersten Mal ausgeschriebene Preis wurde u. a. an das Gartenquartier Kleine Horst [12] von SEHW Architekten verliehen. Es komme der Architekturauffassung des Preisstifters, Schüler Heinrich Tessenows, sehr nahe, befand die Jury. In Anlehnung an das Gartenstadtmodell schaffe es die Möglichkeit, gemischte Wohnnutzungen von Jung und Alt sowie kleinen und größeren Haushalten zusammenzubringen. Außen- und Freiraumbezüge seien beachtlich klar gelöst, Gestalt- und Architekturqualität vermittelten ein äußerst wohnliches Ambiente.

Highrise Award 2014
Mindestens 100 m hoch und in den letzten zwei Jahren fertiggestellt sein müssen die Kandidaten für den Internationalen Hochhaus-Preis, den das DAM, die DekaBank und die Stadt Frankfurt dieses Jahr zum sechsten Mal vergeben haben. Ausgezeichnet wurden die Wohnhochhäuser »Bosco Verticale« [13] von Boeri Studio. Der Jury gefiel einiges: die einfachen Grundrisse, der Zugang zu mindestens einer bewaldeten Terrasse, die skulpturale Qualität und die Verzahnung von Lobbys und künftigem Park, was zur positiven Entwicklung des umfangreich umgebauten Quartiers beitrage. Außerdem seien die Anforderungen von Mietern und Investoren gleichermaßen erfüllt. Die Preissumme von 50 000 Euro wollen Architekt und Bauherr gemeinnützigen Projekten in dem Mailänder Viertel zugutekommen lassen, in dem auch die beiden Hochhäuser stehen.
Alle 26 nominierten Projekte sind bis zum 1. Februar im DAM ausgestellt.