Architektur-Symposium-Symposium in Bad Münder (Wilkhahn)

Frei Ottos ideelles Erbe

Kommen Sie nach Bad Münder! Hier stehen die einzigen Fabrikgebäude weltweit, die Frei Otto je realisierte. Sie bilden den Auftakt zum Architektur-Symposium »Die Zukunft gestalten – Frei Ottos ideelles Erbe«, das am 25. Juni bei Wilkhahn stattfindet und die bleibende Relevanz des Werks des Pritzker-Preisträgers erkundet. Zum dicht gepackten Programm gehören Referate, in denen so unterschiedliche Protagonisten wie Georg Vrachliotis, Eike Roswag-Klinge, Ruth Berktold, Laura Fogarasi-Ludloff, Tobias Wallisser und Jan Knippers wesentliche Aspekte von Frei Ottos Schaffen beleuchten: Forschen, Entwerfen, Planen und Bauen samt ihrer Transformation für die Zukunft.
Die Honorare für die Referenten und die Teilnahmegebühr kommen dem Verein Multihalle zugute – für den Erhalt dieses Schlüsselwerks von Frei Otto in Mannheim (s. auch db 9/2015 »).
Eine Exkursion zum Sprengel Museum » und dem Hafven Coworking- und Maker-Space in Hannover, geführt jeweils von den Architekten selbst, rundet das Programm ab.
Ein Shuttleservice bringt die Teilnehmer danach zum Hauptbahnhof Hannover, ebenso wie morgens von Hannover nach Bad Münder.

Nähere Informationen gibt es auf der
Wilkhahn-Website »

direkt zum Anmeldeformular »