Europäischer Architekturfotografie-Preis 2019 architekturbild
»Joyful Architecture«

Europäischer Architekturfotografie-Preis vergeben

Schon seit geraumer Zeit haben Teilnehmer und Jury des Europäischen Architekturfotografie-Preises architekturbild die Gefilde klassischer Architekturfotografie verlassen und den Bogen weit in die freie Kunst hinein gespannt. Das ist einerseits schade, weil es mitunter schon einiger gedanklicher Verrenkungen bedarf, um die Beiträge noch dem Bereich der Architekturfotografie zuzuordnen. Andererseits vermögen die Bildserien immer wieder Sichtweisen, Sehgewohnheiten, vermeintlich Unverrückbares aufzubrechen und in ein anderes Licht zu tauchen.
So auch der diesjährige Preisträger Dirk Härle, der in vier völlig unterschiedlichen Motiven weniger nach der Ästhetik in der gestalteten Umwelt fragt, als vielmehr danach, was in einer individuellen Situation denn wirklich gebraucht wird.

Das Wettbewerbsthema 2019 lautete »Joyful Architecture«, denn die Auslober sind der Meinung, dass viel zu selten darüber nachgedacht wird, dass Architektur Wohlbefinden auslösen, Freude bereiten und Spaß machen darf.


Die Arbeiten der Preisträger und weitere, mit Auszeichnungen und Anerkennungen versehene Beiträge – von quietsch-bunt und schräg bis hin zu klassisch-ästhetisch-schwarzweiß – hat der Verein architekturbild e.V. auf seiner Website zusammengestellt:

zu den ausgezeichneten Arbeiten »


Preisverleihung und Ausstellungseröffnung:
Am 3. Mai 2019 werden die Preise verliehen und auch die Ausstellung zum Preis eröffnet
Deutsches Architekturmuseum (DAM)
Schaumainkai 43
Frankfurt am Main
(Die Ausstellung läuft bis 1.September 2019. Katalog: av Edition, 24,80 Euro.)


Weitere Informationen zum Preis:
www.architekturbild-ev.de »