Escher in Tulpe

Vom 14.-22. September findet wieder das London Design Festival statt. Zentrale Orte werden das Victoria & Albert Museum sowie die St. Paul’s Cathedral sein. Direkt davor, in der Sichtachse der Millennium Bridge, wird die Landmarke des Festivals stehen: eine Konstruktion aus 20 hölzernen Treppenläufen, die an die Grafiken des Holländers M. C. Escher erinnert. Der Entwurf stammt von den Londoner Architekten dRMM, die damit einen spielerischen Kontrast zur Steinarchitektur der Kirche und zu den gläsernen Firmengebäuden in der Umgebung setzen wollen. Von den verschieden hohen Podesten der Treppe wird man schöne Blicke über die Stadt und auf die Themse haben.

Entwickelt wurde die Treppe in Zusammenarbeit mit Arup, Holzlieferant ist der American Hardwood Export Council (AHEC). Gemeinsam ging man das Experiment an, zum allerersten Mal eine tragende Konstruktion aus Laubholz in Brettsperrholzweise zu entwickeln. Das amerikanische Tulpenholz sei von Natur aus härter und leichter als Nadelholz, erklärt Andrew Lawrence von Arup, und eigne sich daher besonders für die leichte Konstruktion der Treppe. Man darf gespannt sein, wie sie letztendlich ausgeführt sein wird. ~dr