Ernst Sieverts (1924-2018)

Am 25. Juni ist der Mitbegründer des Architekturbüros KSP Kraemer, Sieverts und Partner mit 93 Jahren verstorben. Nach dem Architekturstudium in Braunschweig und Cambridge (GB) war Ernst Sieverts ab 1950 im Architekturbüro von Friedrich Wilhelm Kraemer tätig. Als Begründer der »Braunschweiger Schule« verstand dieser sein Büro auch als Forschungslabor, in dem Sieverts mitarbeitete und 1954 zum Thema »Raumverbindungen und Raumdurchdringungen in der Architektur« promovierte. Bauwerke wie das Kaufhaus Flebbe (1950-58) und das Hochschulforum der TU Braunschweig (1957-60) entstanden vor diesem Hintergrund, ebenso die Jahrhunderthalle Hoechst in Frankfurt a. M. (1963). 1960 wurde Ernst Sieverts Partner, ab 1975 firmierte das Büro als KSP Kraemer, Sieverts & Partner und machte sich sowohl national als auch international einen Namen, u. a. 1990 mit dem saudi-arabischen Ministry of Public Works and Housing in Riad. Ernst Sieverts’ thematischer Schwerpunkt lag auf Bürohäusern. Dabei entstanden nicht nur Büro- und Bankgebäude wie 1971 die Hauptverwaltung der DKV in Köln und 1990 die Deutsche Bank in Düsseldorf, sondern auch Buchpublikationen wie »Bürohaus- und Verwaltungsbau« (1980). Darüber hinaus war Ernst Sieverts u. a. im BDA und in der DASL engagiert. ~red

www.ksp-architekten.de