Abgabe bis 31. Mai verlängert

Deutscher Städtebaupreis

Kontrollierter Ressourcenverbrauch, behutsamer Umgang mit dem Orts- und Stadtbild sowie neue Lebens- und Wohnformen sind die Kriterien, unter denen dieses Jahr die eingereichten Projekte begutachtet werden. Der Deutsche Städtebaupreis zeichnet nachhaltige und innovative Beiträge zur Stadtbaukultur aus und wird alle zwei Jahre von der Deutschen Akademie für Städtebau und Landschaftsplanung gemeinsam mit der Wüstenrot Stiftung ausgelobt.

Zum 40. Jubiläum wird der Sonderpreis zum Thema »Städtebau revisited: Preise – Praxis – Perspektiven« verliehen. Die Kandidaten müssen im Zeitraum 1980-2010 schon einmal mit Preisen und Auszeichnungen gewürdigt worden sein. Nun sollen die in der Vergangenheit für beispielhaft befundenen Konzepte noch einmal kritisch unter die Lupe genommen werden.

Bewerbungsschluss: 31. Mai

www.staedtebaupreis.de