DAM Preis 2018
Gewagt und gewonnen

DAM Preis 2018

Über Bestenlisten lässt sich immer vortrefflich streiten. So auch über jene, die das DAM jährlich als Grundlage für den »DAM Preis« erstellt – sich dazu Vorschläge aus den Architektenkammern kommen lässt, letztlich aber so subjektiv auswählt wie jedes andere Wettbewerbsgremium.
Freuen darf sich einmal mehr die Arbeitsgemeinschaft von bogevischs buero mit SHAG Schindler Hable Architekten: Den DAM Preis 2018 erhält sie für das bereits vielfach ausgezeichnete Wohnprojekt »wagnisART« in München, bei dem es den Architekten gelungen ist, in einer intensiven Partizipation mit den Nutzern eine Methodik auszuarbeiten, die sie bei allen Nutzerwünschen handlungsfähig bleiben ließ. Entstanden ist gemeinschaftsfördernde Architektur mit vielen Extras und einer Mischung aus traditionellen und experimentellen Wohnformen. Die äußere Gestaltung war zwar durch den Bebauungsplan auf Putz in beige-grauen Tönen festgelegt, dennoch ließ sich WDVS vermeiden, indem man die tragende Struktur als Stahlbetonskelettkonstruktion, die Außenwände zum überwiegenden Teil aus einer Holzrahmenkonstruktion mit vorgehängter Fassade herstellte.

Zur begeisterten Jury gehörten

  • Fritz Auer, Auer Weber – Juryvorsitz
  • Peter Cachola Schmal, Direktor Deutsches Architekturmuseum (DAM)
  • Dea Ecker, Ecker Architekten
  • Andreas Heller, Andreas Heller Architects & Designers – Preisträger DAM Preis 2017
  • Nicole Heptner, Architektur Media Management JUNG
  • Andrea Jürges, Stellvertretende Direktorin Deutsches Architekturmuseum (DAM)
  • Kilian Kada, kadawittfeldarchitektur – Finalist DAM Preis 2017
  • Brita Köhler, Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Deutsches Architekturmuseum (DAM)

Die drei weiteren Finalisten:

Gewinner, Finalisten und eine ganze Reihe weiterer Arbeiten aus der Longlist werden in einer Ausstellung gezeigt:
»DAM Preis 2018 – Die 25 besten Bauten in/aus Deutschland«
27. Januar bis 6. Mai 2018
DAM Deutsches Architekturmuseum
Schaumainkai 43
60596 Frankfurt am Main
Di, Do bis So 11–18, Mi bis 20 Uhr