2005: Der Handlauf wurde zwischen die gebündelten und mit Kunststoffbändern fixierten Pflanzen »eingelegt«
Von Speisenvermittlung bis Baubotanik

Auszeichnungen beim Bundespreises Ecodesign

Unter den in diesem Jahr mit dem Bundespreis Ecodesign ausgezeichneten Projekten findet sich eine breite Palette nachhaltiger Lösungen – von der Reparaturdienstleistung über mobile Anwendungen gegen Lebensmittelverschwendung, energiesparende Designprodukte, Konzepte für ressourcenschonende und kreislauffähige Mode bis hin zum Ausblick auf die Möglichkeiten der Baubotanik.
Herauszuheben sind die LED-Strahler von corporate friends® – eine flexible Beleuchtungslösung für Vitrinen –, die sich werkzeuglos ausrichten lassen, und der Entwurfsansatz Baubotanik von Ferdinand Ludwig und Daniel Schönle, der biologische und konstruktive Prinzipien zu einem architektonischen Konzept verknüpft.
Letzteres haben wir in db 2/2010 bereits ausführlich besprochen: »Pflanzenfusion – lebende Tragstrukturen«

Zur Jury zählten u.a. Werner Aisslinger (Produktdesigner) und Claudia Perren (Direktorin der Stiftung Bauhaus Dessau).

Ab Januar werden alle prämierten und nominierten Beiträge des Bundespreises Ecodesign 2017 in einer Wanderausstellung zu sehen sein, zunächst im Museum Information Kunst (MIK) in Ludwigsburg.

Baubotanik (Ferdinand Ludwig, Daniel Schönle) › zum Preisträgerfilm
LED-Strahler C1-mini-HC (corporate friends®) › zum Preisträgerfilm

Der Bundespreis Ecodesign wird gemeinsam vom Bundesumweltministerium und vom Umweltbundesamt ausgelobt.