Pedevilla Architects, Hotel Bad Schörgau
Foto: Gustav Willeit
Gedankliche Agilität, entwerferisches Engagement, Baukultur

Architekturpreis Südtirol 2019

Du glückliches Südtirol, baue!
Die Beschränkung der ökonomischen und räumlichen Möglichkeiten scheint beim Bauen im alpinen Raum eine Konzentration der Aufgaben auf Essentielles und ausgeklügelte Lösungen zu begünstigen. V.a. in Südtirol ist ein starker Bezug der Bauherren zu ihrem Lebensraum zu beobachten, daraus resultiert oft ein bewusstes Vorgehen und starkes Engagement. Wettbewerbe spielen dabei eine große Rolle und schließlich die Erfahrung, dass individuelle Gestaltung zu besseren Lösungen führt.
Im Architekturpreis Südtirol wird das besonders deutlich, den die Architektenkammer Südtirol bereits zum neunten Mal durchgeführt hat.

Gewinner Architekturpreis Südtirol 2019 (und auch Preis in der Kategorie »Wohnen«)
Pedevilla Architects, Haus am Mühlbach, Mühlen in Taufers
(s. db 10/2015, S. 16-24) »

Gewinner Publikumspreis (und auch Preis in der Kategorie »Öffentlicher Raum und Infrastrukturen«)
Architekt Stanislao Fierro, Neugestaltung des Silvius-Magnago-Platzes (2018), Bozen

Preis Innenraum
Pedevilla Architects, Hotel Bad Schörgau, Sarntal

Preis öffentlicher Bau
feld72 Architekten, Kindergarten, Niederolang, Putstertal

Preis Bauen für den Tourismus und die Arbeitswelt
Architekt David Maria Stuflesser, Neuer Gärkeller Elena Walch, Tramin an der Weinstraße

Preis Bauen im Altbestand
Architekt Markus Scherer, Ausbau Festung Franzensfeste, Risanamento
(s. db 12/2016, S. 126-127) »

Preis Export
Architekt Stanislao Fierro, Bildungszentrum, Baza, Spanien


Architekturpreis Südtirol 2019 »


Glücklich auch, wer Zugriff auf die leider vergriffenen db-Ausgaben 12/2006 und 10/2015 hat,
die beide zu ihrer Zeit dass aktuelle Architekturschaffen in Südtirol in den Blick genommen haben.
Ein (längerer) Blick lohnt!