FIFA-Hauptsitz

… Zürich (CH)

~Roderick Hönig

Das neue »Home of Fifa« ist ein Hauptsitz, der das Schweizer Verhältnis zum Reichtum in Architektur übersetzt: von außen ein VW Golf, im Inneren ein Maybach. Die Architektin Tilla Theus nahm die Herausforderung an und hat dafür gesorgt, dass das opulente Hochgeschwindigkeitsprojekt (Grundstückskauf 2003, Schlüsselübergabe 2006) doch noch Architektur und nicht nur exklusive Machtzentrale wurde. Sie versenkte zwei Drittel des Gebäudes (7000 m² Archiv/Lager, 3000 m² Technik, 220 Parkplätze) unter die Erde. An die Oberfläche kommen nur Auditorium, 300 Arbeitsplätze und ein urwaldartiger Innenhof, den Günther Vogt gestaltete. Der rechteckige Grundriss ist einfach strukturiert: Hinter dem Aluminiumgewebe, das den 140 Meter langen und knapp 50 Meter breiten Bau rundherum einwickelt und vor der Sonne schützen soll, reiht sich auf zwei Geschossen ein Büro ans andere. Die Materialien sind edel, die Verarbeitung sorgfältig. Das Herz der Anlage liegt unter dem Auditorium über dem Eingang, das fensterlose »Oval-Office« des Exekutivkomitees. Der mit dicken Lapislazuli-Platten belegte Raum ist ein spektakuläres Beispiel für Macht-Architektur.
Standort: FIFA-Strasse 20 Architekten: Tilla Theus und Partner AG, Zürich (CH) Fertigstellung: Mai 2006, offizielle Einweihung: Mai 2007